DONAUKANAL PARTITUR

Entwicklungs- und Gestaltungsleitlinien für den Wiener Donaukanal
mit Susan Kraupp
im Auftrag der MA 19 / Stadt Wien
2012 – 2014

Die „Entwicklungs- und Gestaltungs­leit­linien für den Wiener Donaukanal“ sollen als durchsetzungsfähiges Stadtplanungs-Instrument für die weitere Entwicklung des Donaukanals und die Stärkung des öffentlichen Raums dienen, sowie klare raumplanerische Spielregeln für Projekte am Donaukanal formulieren.

Als Matrix und Träger der gesamten Planung wurde ein „Nicht-Bebauungsplan“ entwickelt – in Abwandlung des städtebaulichen Instruments des Bebauungsplans. Der Nicht-Bebauungsplan definiert eine Rahmenplanung in Bezug auf Bewegungs- und Freihaltezonen, dem zufolge eine angemessene öffentliche Zugänglichkeit, Durchwegung und Nutzbarkeit des Raumes als Naherholungsraum sichergestellt werden soll.

Auf dieser Basis baut sich das Projekt mit weiteren regulierenden und entwicklungsorientierten Projekbausteinen auf: Öffentliche Infrastruktur, deren Erhaltung, Sanierung und Ergänzung, Interventionsflächen: neben der bestehenden kommerziellen Nutzung Ausbau von nicht-kommerzieller Erholungsnutzung und von Ermöglichungsräumen; Follies als nicht kommerzielle öffentliche landschaftsplanerische Markierungen, ein Leitsystem und ausreichend Möblierung.

Für diese Layer wurde ein diagrammatisches Instrument, die “Donaukanal Partitur”, entwickelt, die Aufnahme, Frequenzierung und Positionierung der verschiedenen Bausteine ermöglicht.

Die eingesetzten Instrumente finden sich in drei Formaten wieder: Ein Handbuch enhält die Handlungskonzepte, Rahmenplanung und Notationen in Form der Partituren sind in einem Planungsbuch zusammengefaßt. Erhebungs- und Arbeitsprotokolle sowie vorbereitete Arbeitsmaterialien für die noch zu entwickelnden Arbeitspakete findet man in den Arbeitsmappen vor.

Die Vergabe der Gestaltungs- und Entwicklungsleitlinien als Weiterführung des Masterplans von 2010 erfolgte durch die MA19 im Rahmen eines Wettbewerbs. Nach intensiven mehrstufigen Entwicklungsprozessphasen wurden diese Ende 2014 in der STEK (Stadtentwicklungskommission) der Stadt Wien einstimmig zur Kenntnis genommen.
Eine Kurzform der Leitlinien steht auf der Webseite der Stadt Wien zum Download bereit: pdf auf wien.gv.at

donaukanal-partitur_gabu-heindl-kraupp-susan_lageplan.jpg

Planung
Gabu Heindl, Susan Kraupp

Team
Karlis Berzins, Gaspar Hajdu, Markus Illetschko, Irina Koerdt (Wettbewerb)

Auftraggeberin
Stadt Wien – MA 19 – Architektur und Stadtgestaltung

Wettbewerb
2011