Der Bau. Unter uns

Dekonstruktion eines Gebäudes – Öffentliche Installation im Rahmen von Linz09 – Europäische Kulturhauptstadt 2009
Realisierung / Kooperation mit Hito Steyerl

Der Bau erzählt Geschichten rund um die Brücken­kopfgebäude, deren Errichtung eng mit der Gewaltgeschichte des Nationalsozialismus verbunden ist. Im Brennpunkt dieser Gebäude fokussiert, werden Spuren des Alltags unter nationalsozialistischer Herrschaft freigelegt. Aus den archivalischen und materiellen Hinterlassenschaften, der Befragung von Zeuginnen und Zeugen, der heutigen Gestalt von Haus und Gelände hat Hito Steyerl in einem ehemaligen Geschäftslokal des Brückenkopfgebäudes eine Videoinstallation montiert.

In fünf Einzelinstallationen werden verschiedene Geschichten rund um die Gebäude erzählt. In die Fassade des östlichen Brückenkopfbaus wurde unter der architektonischen Leitung von Gabu Heindl ein Muster geschlagen, das den Verläufen von Verschleppungen, Flucht- und Reisebewegungen der Protagonisten dieser Geschichten entspricht. Die Fassade wird dabei zu einer symbolischen Landkarte, die hinter dem Putz die Baugeschichte im Kontext von nationalsozialistischer Zwangsarbeit, Vertreibung und Auslöschung freilegt.

gabu_heindl_architektur_b_linz_schwarzplan.jpg

AuftraggeberIn
Linz09 – Europäische Kulturhauptstadt

Planungszeit
2008 – 2009

Bauzeit
17. bis 21. Februar 2009

Planungsteam
Gabu Heindl, Sophie Hochhäusl, Daniel Ehrl

Kooperation mit
Hito Steyerl (Künstlerin)

Fotos und Zeichnungen
Gabu Heindl